Hongkong Wetland Park: Vögelbeobachtungen in der Großstadt

Wenn man das Reiseziel Hongkong hört, verbindet man dies sicher mit tiefen Hochhausschluchten und nicht unbedingt mit Natur. Hongkong ist aber weit mehr als nur Hongkong Island mit seiner berühmten Skyline. Es gehören mehr als 250 Inseln dazu, von denen einige wild und unbewohnt sind. Der Park entstand im Distrikt Yuen Long, der größtenteils auf Schwemmland entstand. Das umliegende Wohngebiet Tin Shui Wai New Town wurde trockengelegt. Der Park wurde ab 1998 als Ausgleichsfläche und Zentrum für Umweltbildung und Ökotourismus in Hongkong künstlich angelegt. 2006 wurde er der Öffentlichkeit übergeben.

37861679834_8859d6dacc_z

Der Park ist bei Touristen weit weniger bekannt – von den 440 000 Besuchern 2012 waren lediglich 37 000 ausländische Touristen.

Man betritt den Park durch ein 10 000 Quadratmeter großes Besucherzentrum, das neben einem Restaurant (Essen ist okay, man sollte aber die chinesischen Zahlen beherrschen, da die aufgerufen werden) und einem kleinen Indoorspielplatz auch mehrere, bis zu 1200 Quadratmeter große Ausstellungsräume, in denen die Natur kindgerecht aufbereitet und erklärt wird.

Kommt man nach draußen, wartet das erste Highlight. In einem 8 mal 9 Meter großen Außengehege lebt eine echte Legende Hongkongs. Pui Pui ist ein Salzwasserkrokodil, das man 2004 am Shan-Pui-Fluss einfangen musste – es war wohl ein in die Freiheit entlassenes Haustier, da er das einzige Exemplar war, das jemals in Hong Kong gesichtet wurde. Und so dauerte es auch 7 Monate, bis man das Tier endlich einfangen konnte.

38546386872_f04c69e18e_z38546274252_b0fe174a5a_z37861811774_a63cc9d354_z

24706548068_202e2bfc73_z

Im 60 Hektar großen Außengelände gibt es mehrere künstlich angelegte Seen und Flüsse, an denen sich zahlreiche Arten einheimisch fühlen. Es gibt gleich mehrere Beobachtungspunkte, kleine Hütten, in denen es Möglichkeiten für Fotografen, aber auch Fernrohre zur Vogelbeobachtung gibt. Hier findet man auch Tafeln, auf denen die wichtigsten Arten, die man entdecken kann, auf Deutsch und Englisch erläutert werden. Durch das Gebiet geht es auf einem etwa 4 km langen Wanderweg, der zum Teil auf Pfählen durch die Feuchtbiotope führt.

In den künstlich angelegten Flussläufen gibt es sogar Muscheln, was auf eine besondere Wasserqualität hinweist.

Neben Wasserlebensräumen gibt es aber auch andere, künstlich angelegte Habitate, etwa den 2000 Quadratmeter großen Schmetterlingsgarten, der mit seiner Bepflanzung heute 60 verschiedene Schmetterlings- und Falterarten beheimatet.

Für mich war der Besuch im Wetland Park ein beeindruckendes Erlebnis – und das nicht nur, weil ich das erste Mal einen wildlebenden Eisvogel gesehen habe, sondern vor allem, weil die Hochhäuser von Tin Shui Wai bis an die Grenzen des Parks heranreichen, ich aber dennoch so eine beeindruckende Vielfalt an Wasservögeln und anderen Arten mitten in einer Großstadt wie Hong Kong erlebt habe.

Gemeinsam mit Yung Shue Wan und der Lugard Road gehört der Hong Kong Wetland Park zu den absoluten Geheimtipps, Orte, an denen man der Hektik der 7,4 Mio. Einwohner Metropole entfliehen kann.

Info:

Man erreicht den Park mit der West Rail Line bis Tin Shui Wai und dann mit der Tram Linie 705 bis Hong Kong Wetland Park (dauert ab East Tsim Sha Tsui Station etwa 1 Stunde).

Der Eintritt kostet für Erwachsene 30 HK$ und für Kinder (3 bis 17 Jahre) 15 HK$.

Der Park ist täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

 

Advertisements

16 Kommentare

  1. Oh wow! Ich bin immer begeistert, wie grün große asiatische Städte sein können/sind.
    Ein schöner Beitrag, wenn ich nach Hongkong kommen sollte (was ich eigentlich vorhabe), dann kommt das auf die To-Do Liste.
    Schön, dass so viele Tiere friedlich in dem Park leben können. In Singapur findet man im chinesischen Garten auch häufiger mal Warane und es gibt hunderte oder tausende von Schildkröten.

    Ich find ja auch die schwarzen Wolken sehr beeindruckend. 😀

    Liebe Grüße aus Singapur 🙂
    Michelle
    gowhereyourhearttellsyoutogo.wordpress.com

    Gefällt 1 Person

  2. Stimmt, eine Großstadt verbindet man nicht gleich mit seinen dazugehörigen Parks. Allerdings versuche ich während eines Citytrips immer mindestens einen Park zu besuchen. Ich liebe zwar die Atmosphäre einer Großstadt, brauche dennoch das stille, beruhigende Grün der Natur!
    LG Veronika

    Gefällt 1 Person

  3. Wow das ist ja cool! Ich war noch nie in Hong Kong, habe die Stadt aber immer wie die meisten Großstädte mit Hochhäusern & keiner Natur verbunden. Toll, dass es dort auch die Möglichkeit zur Vogelbeobachtung gibt!

    Gefällt mir

  4. Die einzigen Vögel, die ich in Hongkong gesehen haben, waren am Bird Market zu kaufen. Das war aber ein eher trauriger Anblick… Sollte ich nochmal dort hinkommen, würde ich mir diesen Park mit aufs Programm setzen! Danke für den Tipp

    Gefällt mir

  5. Das sieht einfach unglaublich aus ! Dieser Kontrast aus Großstadt und Natur… ich finde dass in jede Stadt, besonders in einer so großen ein Park gehört. Viel Spaß weiterhin in Hongkong!

    Gefällt mir

  6. HongKong hat tatsächlich eine ganz andere Seite, als die die man kennt.
    Deine Bilder und dein Text haben mir gezeigt, dass es nicht nur Hochhäuser und Smok gibt. Deine Bilder sind wieder mal richtig klasse und zeigen einem eine ganz andere Welt.
    Viele Grüße Anja

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s