Loser Panoramastraße – Ab in den Winter

Eine Schneewanderung, bei 13°C, Anfang Juni – klingt skuril und ich muss ehrlich sagen, dass es sich auch etwas merkwürdig angefühlt hat. Witzig war es aber allemal. Wir waren auf dem Loser, hoch oberhalb von Altaussee unterwegs.

Unterwegs auf der Loser Panoramastraße

Loser-Panorama-Straße

Loser Panorama-Straße

Seit den 1970er Jahren schraubt sich die Loser-Panorama-Straße von Altaussee hinauf bis zur Loser-Alm. Sie ist rund 9 km lang und führt in 14 Kehren bis zum Parkplatz auf rund 1600 m.

An der Straße gibt es zwei geräumige Parkplätze, die sich für eine ausgiebige Pause anbieten – vor allem vom Parkplatz Loserhütte (Kehre 12) ist die Aussicht auf Altaussee und das Ausseer Land grandios.

Panoramastraße vom Parkplatz Loser-Hütte
Bei guter Sicht kann man das gesamte Ausseer Land überblicken

Die Straße ist in der Sommersaison geöffnet – abhängig von der Schneelage. 2019 startete die Saison Anfang Mai, was jedoch einiges an Räumarbeiten nötig machte. Am 1. Juni 2019 war die Schneehöhe noch bei etwa 2-3 m, weshalb die letzten Meter bis zum Parkplatz Loser-Alm noch entlang von Wänden aus Schnee führten. Die Straße war aber tadellos zu befahren.

Blick vom Parkplatz Loser-Alm auf die letzten Kehren der Panoramastraße (Juni 2019)


Wandern am Loser

Nur wenige Meter oberhalb der Loser-Alm (oberer Parkplatz) liegt der kleine Augstsee. Die Wanderung dorthin und die Umrundung des Sees ist ohne Schnee kein größeres Problem. Von dort kann man weitergehen zum Loserfenster und hinauf zum Gipfel oder man wendet sich in die andere Richtung zur Bräuning Alm und zum Bräuning Gipfel.

Wir haben es aufgrund der Schneelage nur bis zum Augstsee geschafft. Wir hatten zwar das (auch ohne Schnee erforderliche) gute Schuhwerk und Wanderstecken dabei, am See angekommen, waren die Jeans aber bis zu den Knien nass und deshalb sind wir umgedreht. Das nächste Mal kommen wir – ganz professionell – mit Wanderhosen…

Die Skisaison kann beginnen – die Pistenraupen warten schon
Augstsee im Schnee – das reimt sich sogar

Gastronomie am Loser

Einige Kehren unterhalb der Loseralm liegt die Loserhütte. Hier gibt es eine großartige, einheimische Küche. Da wir zur klassischen Kaffeezeit am Nachmittag dort waren, habe ich die grandiose, hausgemachte Cremeschnitte getestet, sehr empfehlenswert. Die Loserhütte existiert schon seit 1882 als Schutzhütte des Österreichischen Alpenvereins unmittelbar unterhalb des Gipfels des Hochanger (1838 m).

Gasthaus Loserhütte unterhalb des Losergipfel

Am Ende der Straße, beim Parkplatz, liegt die deutlich kleinere Loser-Alm. Hier kommt das klassische Alm-Feeling mit Radler und Kaiserschmarrn auf – und natürlich hat man den gigantischen Blick hinunter ins Ausseer Land.

Gasthaus Loseralm

Info

Die Öffnung der Panorama-Straße öffnet die Saison abhängig von der Schneelage, nach Beendigung der Skisaison – meist etwa Mitte April bis Anfang Mai.

Pro PKW zahlt man 16€ Maut (Abendtarif 8€) mit bis zu 5 Insassen. Die Maut zahlt man entweder bei der Kassa oder am Kassenautomat am Fuße der Straße – Kartenzahlung ist möglich. Die Schranke kommt erst zwei Kehren später.

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.