Steil hinauf im Unimog-Museum Gaggenau

Zugegeben – die Frage „Was kann ein Unimog?“ habe ich mir bisher nicht besonders oft gestellt. Umso faszinierter war ich bei meinem Besuch im Unimog-Museum in Gaggenau im nördlichen Schwarzwald. Bis ins Jahr 2002 wurde das wohl vielseitigste Nutzfahrzeug der Geschichte im Mercedes-Werk in Gaggenau produziert und ein kleiner Verein zeigt in seinem kleinen Museum an der B 462 was der Unimog alles kann.

photo_2018-11-05_07-17-15
Ich und mein neues Auto

Der Unimog wurde mehr als 50 Jahre lang in Gaggenau produziert und individualisiert. Denn in seiner Geschichte wurde er in zahllosen sparten eingesetzt – von Kriegs- und Katastropheneinsätzen bis hin zur Land- und Forstwirtschaft – vom Geräteträger bis zum Arbeitstier. Überall, wo der Untergrund unpassierbar für andere Fahrzeuge wird, wird der Unimog erst wirklich warm.

Das kleine Museum bietet Einblicke in die Einsatzgebiete und die Fahrzeuggeschichte des Unimog von den frühen Prototypen, die noch von der Firma Boehringer produziert wurden, bis hin zu hochspezialisierten, neuen Modellen. Anhand von Fahrzeugteilen wird gezeigt, wie der Unimog dazu in der Lage ist, Böschungswinkel und Achsverschränkungen zu schaffen, die sonst kein anderes Nutzfahrzeug schaffen kann.

Heute wird der Unimog im Mercedeswerk in Wörth am Rhein produziert.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Ur-Unimogs
PB041122.JPG
Details

Einsteigen bitte – Eine Mitfahrt im Unimog

Steht man im Museum und bewundert die riesigen, verschränkten Achsen oder die Unimog-Oldtimer, beginnt es plötzlich laut zu dröhnen. Und plötzlich erscheint das größte Unimog-Modell der Sammlung hoch oben am Fenster. Denn im Unimog Museum kann man nicht nur über die beeindruckenden Fähigkeiten staunen, im Außenparcours kann man sie bei einer Mitfahrt auch live erleben.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Plötzlich fährt ein Unimog stilecht am Fenster vorbei

Der Parcours führt über Mauern und Baumstämme, durch kleine Tümpel und über 2 beeindruckend steile Rampen. Mir ist besonders das Gefühl hängengeblieben, als der Fahrer den Wagen abwärts auf der 70° steilen Rampe anhielt und rückwärts anfuhr – wenn man den Boden so auf sich zukommen sieht, denkt man nicht, dass das Fahrzeug das wirklich schaffen kann. Doch als wäre es kein Problem, fährt der Fahrer ohne dass das Auto vorrutscht zurück auf die Rampe – das hätte ich vermutlich nicht mal mit einem Kleinwagen geschafft – bei weniger Neigung auf Asphalt. Ansonsten wird man zwar ziemlich durchgerüttelt und steigt nachdrücklich beeindruck wieder aus.

Die Mitfahrt sollte man auf gar keinen Fall verpassen – bis zu 5 Leute können gleichzeitig einsteigen. Es ist empfehlenswert, möglichst vorne zu sitzen, da man hinten nur wenig sieht. Die Fahrt dauert etwa 10 Minuten.

Das Fahrticket kostet Erwachsener: 6,50 € Ermäßigt: 5,50 € Familienticket: 15,00 €.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Auch Kids dürfen hier Unimog fahren
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Wie macht der das?

Info

Öffnungszeiten Unimog-Museum

Di. – So., 10 – 17 Uhr
(Individuelle Regelungen bei Veranstaltungen)

Eintrittspreise

Erwachsener: 4,90 €
Ermäßigt: 3,90 €
Familienticket: 11,90 €
Vereinsmitglied: freier Eintritt
(Jahresbeitrag Privatperson: 25,00 €; Familien: 60,00 €; Firmen: 125,00 €)

Fahrpreise Unimog-Parcours

Erwachsener: 6,50 €Ermäßigt: 5,50 € Familienticket: 15,00 €

Lage und Info

Unimog-Museum An der B 462/ Ausfahrt Schloss Rotenfels · 76571 Gaggenau Telefon: 0 72 25/98 13 10 · Internet: http://www.unimog-museum.de · info@unimog-museum.de

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Einsteigen bitte
Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s