#Staycation – Leiser Berge: Wanderparadies im Weinviertel

Die Natur rund um Wien ist vielfältig. Man hat die Ebene im Marchfeld oder den Donauauen, man hat Mittelgebirge im Wein- oder Waldviertel, aber auch der nächste 2000er Gipfel der Ostalpen, der Schneeberg, ist in etwa einer Stunde mit dem Auto zu erreichen.

Unsere Wanderung führte uns diesmal in den Nordwesten von Wien, wo nicht nur der Tierpark Ernstbrunn liegt, sondern mit den steilen Kalkgipfeln des Karpaten-Vorlandes auch ein echtes Wanderparadies.

Diesmal waren wir in der Wanderarena Niederleis unterwegs.

Buschberg (491 m)

Wir beginnen unsere Wanderung am Fuße des Buschbergs von Niederleis. Hier findet man leicht einen Parkplatz am Sportplatz. Von dort führt der Wanderweg hinauf auf den höchsten Gipfel des Naturparks. Der 491 m hohe Buschberg ist leicht zu erkennen aufgrund der aus dem kalten Krieg erhaltengebliebenen großen Radarkuppel. Sie stammt aus Zeiten des Kalten Krieges, wird aber noch heute von Austrocontrol für die zivile Luftraumüberwachung genutzt. Das zweite, deutlich kleinere Radom liegt auf dem Gipfel des Steinmandl und gehört zum militärischen Luftraumüberwachungssystem Goldhaube des Österreichischen Bundesheeres.

Radom der Austrocontrol auf dem Buschberg

Direkt unterhalb des Radoms liegt auf die Buschberghütte, die vom Alpenverein betrieben wird und mit Getränken und warmer Küche auf die Wanderer wartet.

Rund um den Buschberg finden sich auch zahlreiche Spuren von vorgeschichtlichen und frühgeschichtlichen Grabungen. So wurden hier etwa ein keltischer Ringwall und Spuren eines römischen Hauses gefunden. Diese Besiedelung ist nicht weiter verwunderlich, hat man schließlich bei klarem Wetter eine Sicht, die das Wiener Becken überblickt und bis zum Schneeberg reicht. Wir haben einen nicht ganz so klaren Tag erwischt, aber die Türme der Donaucity in Wien konnte man am Horizont direkt erahnen.

Vom Buschberg führte uns die Wanderung weiter auf einem Höhenweg entlang des Schulbergs durch Felder und den Regionstypischen Trockenrasen bis in den alten Wallfahrtsort Oberleis mit seinem markanten Aussichtsturm auf einem Hochplateau oberhalb.

Oberleiser Berg (457 m)

Die kleine, romanische Kirche am Fuße des Bergplateaus wurde 1050 im romanischen Stil erbaut und liegt am Weinviertler Jakobsweg. Dahinter führt ein Pfad steil bergan zum Plateau. Dort findet man auch einen vom niederösterreichischen Künstler Hermann Bauch gestalteten Kreuzweg.

Auf dem Plateau schließlich findet sich schließlich die 23 m hohe Aussichtswarte – bei unserem Besuch war sie leider (vermutlich aus Covid 19 Gründen) gesperrt. Ebenfalls auf dem Plateau startet ein spannender Bienenlehrpfad, nicht nur für Kids.

Unsere Wanderung geht schließlich zwischen dem Parkplatz und dem Jugendzentrum weiter. Durch die Felder geht es in Richtung Nodendorf, über den Lellengraben. Von dort geht es weiter über die Hügelkuppe zurück nach Niederleis.

Nodendorf Lellengraben

Die Wanderung dauert insgesamt etwa 3-4 Stunden. Einkehr ist in Niederleis und auf der Buschberghütte möglich. Der Weg ist größtenteils gut befestigt und auch für Kids bedenkenlos machbar.

Landschaftsimpression der Leiser Bergs

Optimal lässt sich die Wanderung mit einem Besuch im Ernstbrunner Tierpark verbinden.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.