Einsamer Planet Fronkreisch

Da für den Herbst 2018 gleich zwei Trips nach Frankreich anstanden (aus der Bretagne bin ich ja schon wieder zurück) bzw. anstehen (der Elsass kommt noch), habe ich mir gleich die volle Frankreich-Dröhnung gegeben – zumindest in Form eines Reiseführers… Auf zum Einsamen Planeten.

Lonely Planet Frankreich

Ihr könnt das Buch hier online bestellen (Amazon.de)

Daten

Autorin: Nicola Williams

Verlag: Lonely Planet Deutschland

ISBN: 9783829745420

Preis: 28,99€

Taschenbuch, 1080 Seiten

Inhalt

Wie Gott in Frankreich – der Lonely Planet Frankreich entführt einen in eines der vielseitigsten Länder Europas – von der rauhen Küste der Normandie über die Fischereihäfen der Bretagne oder zur High Society rund um Cannes – von den Bergen rund um den Mont Blanc bis zu den Schmugglerwegen in den Pyrenäen oder den romantischen Gassen der Hauptstadt Paris – allumfassend geht es durch das Land des Savoir vivre.

Alles, was man braucht – alle Informationen zum Thema Reiseplanung, 112 detailierte Karten zu beinahe jeder größeren Stadt und mehr als 2000 Hotelempfehlungen sprechen für sich. Natürlich gibt es alle wichtigen Adressen und Onlineadressen, die besten Tipps für Einsteiger und Frankreichprofis – alles, was man für den Frankreichtrip braucht.

Fazit

Der Lonely Planet ist für die individuelle Entdeckung getaktet – ursprünglich hauptsächlich auf Backpacker ausgerichtet, sind die Zielgruppe inzwischen auch die Flashpacker, die mit dem Mietwagen das Land erkunden und dabei auch mal in einem etwas teureren Hotel halt machen oder auch mal lecker essen gehen wollen – also genau so Leute wie mich. Sicherlich ist der Guide uninteressant für Leute, die mit dem Reisebus auf einer bereits durchgetakteten und durchgeplanten Tour durch Frankreich reisen. Der Lonely Planet ist mehr für spontane Entdeckungsreisen gedacht.

Nicola Williams liefert einen klassischen Lonely Planet, der den Touristen auch mal in Gegenden entführt, die etwas abseits des Mainstreams sind – dabei werden Eiffelturm, Mont Saint Michel oder Pont du Gard natürlich nicht ausgelassen. Klar, wenn es im Lonely Planet steht, ist man da nicht ganz alleine (schließlich ist und bleibt der LP einer der meistgekauften Reiseführer), aber manchmal ist es eben an den schönsten Plätzen doch ein kleines bisschen ruhiger.

Insgesamt bin ich mit dem Reiseführer enorm zufrieden. Für meine Art des Reisens – selbständig und mit dem Mietwagen + mittelklassige Hotels – ist das Buch optimal. Es werden zu jeder größere Stadt mehrere Hotels empfohlen, dazu Restaurants verschiedener Preisklassen – das ist für mich perfekt. Die Informationen über Sehenswürdigkeiten sind umfassend, alles was man braucht. Klar gibt es immer mal wieder kleinere Unstimmigkeiten (in Sachen Preise, Öffnungszeiten etc.), aber das ist ja normal, da diese Auflage von 2017 stammt.

Es gibt alle wichtige Infos für einen ausführlichen Frankreichtrip – oder wie bei mir gleich mehrere Trips. Allerdings würde ich, wenn ich in eine Region Frankreichs fahre, immer den spezifischen Reiseführer empfehlen.

Ihr könnt das Buch hier online bestellen (Amazon.de)

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s