Mon Repos oder die Geburt von Prince Philip auf einem Küchentisch auf Korfu

97 Jahre ist es her – der Duke of Edinburgh, Gatte der Englischen Königen und wohl der Royal, der Prince Harry seinen trockenen Humor vererbt hat, wurde auf Korfu geboren. Prince Philip wurde am 10. Juni 1921 in einem kleinen Schlösschen in der Inselhauptstadt Kerkira geboren – der Legende nach auf einem Küchentisch im Herrenhaus Mon Repos. Doch viel Zeit war ihm in dieser Idylle nicht vergönnt – schon im Alter von 1 1/2 Jahren musste er mit seiner Familie das Land verlassen.

Was chaotisch begann, ging eher unglücklich und chaotisch weiter. Er kommt als jünster Sohn von Andreas von Griechenland und Dänemark und Alice von Battenberg auf die Welt. 1922, während des griechisch-türkischen Krieges, wurde Prinz Andreas nach einem Staatsstreich wegen Befehlsverweigerung degradiert und verbannt. Seine Familie ging mit ihm ins Exil – Alice von Battenberg allerdings nach Paris, er selbst nahm sich eine Wohnung in Monaco.

40572992220_60fa41eb49_o.jpg

Alice war nicht nur von Geburt an taub, sondern zeigte auch Anzeichen von Schizophrenie und verbrachte daher ab 1930 viel Zeit in diversen Sanatorien und psychiatrischen Krankenhäusern, da es ihr schwer fiel, zwischen Schein und Sein zu unterscheiden. Philip wurde von nun an auf diverse Internate geschickt, erst am Bodensee, später in Frankreich und Großbritannien.

Das Schlösschen, in dem Prinz Philip das Licht der Welt erblickte, steht noch heute an der Küste. Es wurde 1828-31 im klassizistischem Stile erbaut und diente zunächst dem britischen Gouverneur der Ionischen Inseln als Sommerresidenz. Als Korfu 1864 an Griechenland angegliedert wurde, kam es in Besitz der griechischen Königsfamilie, die es fortan ebenfalls als Sommerresidenz nutzte. Unter anderem soll der deutsche Kaiser Wilhelm II. bei einem Besuch auf Mon Repos seine Liebe zur Insel entdeckt haben. Nachdem der letzte griechische König – Konstantin II. – 1967 abdanken und ins Exil gehen musste, stand das Schloss lange leer. Seit 1994 beherbergt es ein kleines Museum. Es erzählt die Geschichte der Bewohner, behandelt aber auch Themen wie die Geschichte der Seefahrt auf Korfu.

Allerdings wird der Park mehr oder weniger zum Spazierengehen genutzt, die Insider kennen Mon Repos als einen der schönsten Strände der Stadt. Unweit des Schlösschens findet man auch eine der auf Korfu eher rar gesähten antiken Ausgrabungsstätten. Dabei handelt es sich um die antike Siedlung Paleopolis.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Verfallenes Nebengebäude

Der Park bietet einen angenehm, unaufgeregten Kontrast zur sonst eher hektischen Stadt. In einem Nebengebäude des Schlosses scheint die Feuerwehr zu üben, alles ist angenehm ruhig und grün.

Das Schloss an sich wirkt eher verfallen und ist auch nicht immer geöffnet. Wir waren jedenfalls zu normalen Öffnungszeiten dort und trafen niemanden an.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s