Weihnachtsgeschenktipp für Reisefans #2: Himmelleuchten

*Werbung/Affiliate

Ich als Großstädterin sehe viel zu selten die Sterne. Es gibt nur noch wenige Orte, an denen man an klaren Tagen den Himmel so richtig leuchten sehen kann. Auch ein Besuch bei den Polarlichtern gehört für mich zu einem absoluten Traum, den ich mir auch irgendwann noch erfüllen werde.

Daher muss ich (bis jetzt) mit diesem schönen, neuen Bildband aus dem Lonely Planet Verlag vorlieb nehmen.

Himmelleuchten

*Ihr könnt das Buch hier bei amazon.de bestellen.

Daten

Autorin: Valerie Stimac

Verlag: Lonely Planet Deutschland

ISBN: 3829726929

Preis: 22,90€

Gebundene Ausgabe, 288 Seiten

Inhalt

Immer mehr haben wir verlernt, nach oben zu schauen und zu staunen. Gerade im Bereich von großen Städten überblendet die Lichtverschmutzung alles, nur die allerhellsten Himmelskörper wie der Mond werden überhaupt sichtbar.

Gemeinsam mit dem Lonely Planet Verlag hat Valerie Stimac die 35 Dark Sky Reservate und 60 weitere von der Dark Sky Association offiziell ausgezeichnete Nationalparks zusammengestellt – viele davon liegen in den USA, es gehören aber Orte rund um die Welt dazu – von Japan bis Island, von Israel bis ins westliche Havelland.

Daneben erfährt man aber auch allerhand Wissenswertes über die Beobachtung der unterschiedlichsten Himmelsereignisse wie Sonnenfinsternisse und Meteoritenschauer, oder auch darüber, wie man diese am besten mit der Kamera festhalten kann.

Für besonders Abenteuerlustige zeigt Stimac auch die unterschiedlichen Weltraumbahnhöfe, an denen man Raketenstarts beobachten kann und schließlich sogar über das neue, ultimative Abenteuer, das sich heute allerdings noch kaum einer leisten kann – den Weltraumtourismus.

Fazit

Was braucht man, um den Nachthimmel in seiner spektakulärsten Art und Weise zu entdecken? Hat man kein Teleskop und keine Sternwarte zur Verfügung, ist das Erste und Wichtigste bereits extrem schwierig zu finden: Echte Dunkelheit. Ich bin immer wieder fasziniert davon, was man alles MEHR sieht, wenn ich zu Gast bei meinen Schwiegereltern in der Hessischen Rhön bin. Wie viel mehr man dann sieht, wenn man an einem wirklich ganz dunklen Ort ist.

Das Buch fasziniert und macht richtig Lust darauf, endlich mal wieder nach oben zu schauen und die unendlichen Welten des Weltraums für sich zu entdecken.

Das Buch ist der optimale Ratgeber dafür – Valerie Stimac zeigt Orte rund um die Welt, vor der eigenen Haustür oder im tiefsten Namibia. Sie zeigt zudem alles, was man an Know How mitbringen muss, von der Fotografie bis hin zu spezifischen Himmelsereignissen. Es geht über den klassischen Bildband hinaus und bekommt von mir klare 5 Sterne.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.