100 Pläne gegen den Klimawandel

Als Reisender beschäftigt mit das Thema Klimawandel immer mehr. Wir haben uns z.B. gegen Langstreckenflüge entschieden in diesem Jahr und bei Reisen, die in einem nicht viel größeren Zeitaufwand auch mit dem Zug erreichbar sind (wie Krakau) auf das Klima freundlichere Fortbewegungsmittel zurückzugreifen.

In Österreich und Deutschland scheint die Politik aufgesteckt zu haben – vom Klimawandel kann uns eh keiner mehr befreien. Paul Hawken überzeugt in seinem Buch mit 100 Plänen vom Gegenteil.

Drawdown Plan

Ihr könnt das Buch hier bei Amazon.de bestellen (Affiliate Link)*

Daten

Autor: Paul Hawken

Verlag: Gütersloher

ISBN: 3579014722

Preis: 28€

Broschiert, 408 Seiten

Inhalt

Dass man etwas gegen den Klimawandel tun sollte, ist wohl inzwischen allen bewusst. Manch einem scheint es jedoch, als gäb es keine Pläne dazu, was man konkret tun soll.

Paul Hawken sieht das ganz anders. Er stellt in seinem Buch 100 konkrete Pläne vor, wie und wo man in den unterschiedlichsten Kategorien konkret etwas tun könnte – egal ob Stromversorgung oder Fortbewegung, egal ob Recycling oder Ernährung, egal ob alternative Werkstoffe oder regenerative Landwirtschaft – es gibt insgesamt viel Luft nach oben.

Anhand von Zahlen und Fakten (allerdings Stand 2017) zeigt Hawken, welche Potentiale noch nicht ausgeschöpft werden.

Fazit

In meinem Bekanntenkreis höre ich immer öfter „Sollen doch die anderen erstmal was machen“. Klar erlebe ich auf Reisen immer mal wieder Länder, in denen man das Trinkwasser nicht trinken kann, weil es so verdreckt ist. Immer wieder geht man auch durch den Sand am Strand und alles ist voll mit Dreck. Aber wenn WIR nicht anfangen, wird nie etwas passieren.

Auf Reisen können wir besonders viel dafür tun und als Botschafter einer Idee rumlaufen. Ich vermeide wie gesagt Kurzstreckenflüge wie nach Frankfurt oder nach Krakau und greife trotz des ähnlichen oder noch höheren Preises auf die Bahn zurück. Ich habe vor allem in den Ländern, in denen Wasser aus der Leitung trinkbar ist, immer eine mehrfach verwendbare Flasche dabei oder kaufe genau eine Plastikflasche, die ich immer wieder am Hahn nachfülle – den ganzen Urlaub lang. Am Strand habe ich immer etwas dabei, mit dem ich Müll aufsammeln kann, meist ein alter Stoffbeutel. Und selbst wenn ich komisch angeschaut werde, auch auf Reisen wird im Supermarkt die Plastiktüte abgelehnt.

Paul Hawken zeigt mit 100 unterschiedlichen Ideen und Plänen, wie man wirklich etwas gegen die Erderwärmung tun kann. Und das spannende daran ist, dass zwar einige auch bekannt sind. Viele davon sind aber im Alltag oder auch in größerem Maßstab durch die Politik umsetzbar. Doch gerade bei der Politik fehlt es dabei oft am Willen.

Mit seinen 100 Plänen gibt Hawken zu Recht Hoffnung, dass wir die Klimawende bis 2050 doch vielleicht noch schaffen können – also packen wird’s an.

Ihr könnt das Buch hier bei Amazon.de bestellen (Affiliate Link)*

*Der Artikel enthält Affiliate Links. Das bedeutet, wenn ihr das Buch oder einen anderen Artikel über den Link bei Amazon.de bestellt, bekomme ich eine kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.